Mitarbeiter in der Pandemie arbeiten selbständiger - aber Chefs führen enger?


Eine aktuelle Studie der Personalberatung Hays und des Marktforschungsinstituts Rheingold hat die Einstellung von Führungskräften zu ihren Mitarbeitern und die Zusammenarbeit untersucht.


Dabei stellen drei Viertel der Führungskräfte nach 18 Monaten Arbeiten im Homeoffice erstaunt, dass ihre Teams deutlich selbstständiger arbeiten können, als sie es ihnen bisher zugetraut hatten.


Mich überrascht hat dabei, dass das aber nicht dazu geführt hat, dass sie sich künftig lockerer geben, im Gegenteil: Weit über die Hälfte der in einer Studie der befragten 755 Führungskräfte berichten, dass sie die Ergebnisse seit Beginn der Pandemie genauer und engmaschiger überwachen sowie kteinteiligere Vorgaben und Kontrollen machen - warum nur ?


Vielleicht weil die einen Krise als Belastung erleben, weil sie Spannung , Ungewissheit und Ambiguität aushalten müssen. Während die anderen Krise als Befreiung erfahren und endlich mal wieder “richtig führen” dürfen mit klaren Ansagen.


Für den Austausch über den situativ jeweils richtigen Führungsstil bietet sich natürlich ein Business Coaching an. Dort findest Du in mir den richtigen Sparringspartner für alle Fragen rund um Führung.


#homeoffice#leadership#digitalwork

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen