top of page

Über Kommunikation, Coaching für die innere Wahrheit, Rollenbewusstsein


. Andrea Montua hat uns - zumindest mich - schon reich beschenkt mit der 50sten Folge ihrer Podcastreihe “Auf einen Tee”. Denn sie hat sich den Urvater der Kommunikation eingeladen, den mittlerweile 78jährigen Friedemann Schulz von Thun. Und er kommt mit einer Frische und Energie daher, die ich leider nicht immer aufbringe. Warum lohnt es sich, die Folge zu hören? Friedemann spricht darüber, dass er sein Kommunikationsquadrat selbst erfunden hat, sondern auf die Erkenntnisse von Paul Watzlawick (Trennung Beziehungs- und Sachebene) und der Persuasionsforschung aufgebaut hat. Und dass alle Beteiligten für das Gelingen der Kommunikation verantwortlich sind. Und wenn heute stets “Empathie” eingefordert wird, dann verweist er auf sein Wertequadrat und dass auch bei Empathie die Schwestertugend “Abgrenzung” nicht zu kurz kommen darf. Andrea fragt ihn dann, was er heute, wenn er noch einmal dreißig Jahre jünger wäre, anders machen würde, mit dem Wissen von heute. “Heute wäre mir klar, es braucht ein klares Rollenbewusstsein, wer bin ich auf dem Schachbrett, welchen Hut habe ich auf, wofür bin ich zuständig und wofür bin ich gar nicht zuständig, welche Regeln herrschen auf dem Brett und wer bin ich auf diesem Schachbrett - in meinem System. König, Bauer oder Läufer? Rollenbewusstsein ist das A und O im professionellen Feld.” Sein zweiter Hinweis: “Sei nicht allzu harmonisch; suche die Harmonie höhere Ordnung - das heißt Unterschiede zwischen uns in Rolle, Auffassung und Credo willkommen heißen” Und er zitiert dabei Karl Jaspers “Eine tragfähige Beziehung ist ein liebender Kampf und vergiss bei aller Liebe den Kampf nicht”. Altersweise fährt er fort “Es braucht die Souveränität zugeben zu können, dass mein Standpunkt nicht der Weisheit letzter Schluss ist” und es gibt eine “Schlimme Wahrheit - der Paternoster Effekt - je mehr die Betroffenheit hoch geht um so mehr sinkt die Souveränität” Eine der Schlußfragen von Andrea war - lohnt sich ein Coaching - beantwortet er auch eindeutig “Selbsterfahrung und Feedback sind wichtig und gönne Dir ein Coaching das nicht nur nach Effizienz und Erfolg sucht, sondern auch nach innerer Wahrheit”.


Also sprecht mich einfach an zu diesen Themen. Aber hört selbst :https://www.aufeinentee.de/friedemann-schulz-von-thun-ueber-ein-quadratisches-bewusstsein-stimmigkeit-und-die-unwesen-des-inneren-teams/ #schulzvonthun #kommunikationsquadrat #wertequadrat #tee #coaching #empathie


0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page